Aus diversen Gründen wollte ich mal Docker probieren. Das ganze auf einem Raspberry Pi. Die notwendigen Schritte, damit Docker und Docker Compose laufen, werden im folgenden erläutert.

Voraussetzungen (oder viel mehr „ich habe folgendes benutzt“):

  • Raspberry Pi 3B+
  • Image 2019-04-08-raspbian-stretch-lite.img

Da ich meist headless mit dem Pi arbeite, ist der erste Schritt das Anlegen zweier Dateien auf der boot-Partition, nachdem das Image mit Etcher auf die SD-Karte gebracht wurde:

  • ssh
  • wpa_supplicant.conf

Die ssh-Datei ist notwendig, damit der SSH-Zugang direkt freigeschaltet ist. In der anderen Datei stehen die Zugangsdaten für das WLAN.

Wenn der Pi dann fertig ist mit booten und im WLAN ist, muss man die IP rausfinden (über den Router) und kann sich dann per SSH verbinden. Der erste Schritt ist bei mir immer die Grundkonfiguration über die Konsole (eine Übersicht der Kommandozeilenoptionen findet man hier, im letzten Beitrag):

Ist das Update durchgelaufen, geht es an die eigentliche Installation:

Dabei sind gleich die jeweiligen Tests (docker run hello-world und docker-compose --version), um zu sehen, ob auch alles funktioniert hat.